12 Lesermeinungen

Seite 1 von 1
  1. frest
    frest 12. Oktober 2007 / 20:23 | | Antwort

    Mhhh.. Das ist ein kompliziertes Problem- auf jeden Fall braucht man zunächst einmal einen Router mit WPA2 (z.B. FritzBox 7170/7270). Den müsste man dann so zurecht basteln, dass jeden Tag ein neuses WLAN Passwort generiert wird. Dieses müsste dann im Wartezimmer – idealerweise über einen kleinen Monitor angezeigt werden. Machbar ist sowas auf jeden Fall, nur eben sehr aufwendig und Zeit bzw. Kosten intensiv.
    MfG, frest

  2. frest
    frest 13. Oktober 2007 / 15:17 | | Antwort

    Die Frage ist ja, ob man einen PC mit i-net Zugang zur Verfügung stellen möchte, oder lieber einen wifi hotspot. Ein PC ist sicherlich einfacher zu kontrollieren.
    MfG, frest

  3. Matthias
    Matthias 8. Dezember 2007 / 12:50 | | Antwort

    hallo zusammen,
    die idee mit dem WLAN für wartende patienten finde ich eine super idee. ich habe ein ähnliches problem festgestellt mit der halbwertzeit von aktuellen zeitschriften in der praxis meiner eltern 🙂

    @frest: du sagst dass deine lösung sehr zeit- & kostenintensiv ist!?! kannst du hier mal eine hausnummer nennen, sprich wie teuer ist so ein lösungsansatz?

    danke, gruß matthias

  4. frest
    frest 8. Dezember 2007 / 18:21 | | Antwort

    Eine FritzBox solltest du für gut 100€ bekommen. Wenn du dich auskennst, kannst du auch einen Speedport W501V nehmen. Das ist von der Technik her eine FritzBox, da muss man nur die Firmware umflashen. Problematisch ist, ein zufälliges Passwort einzubauen. Entweder man kann das selber, oder fragt mal im ip-phone-forum die Experten. Dann brauch man noch das display, das wird auch nicht einfach…
    Einfacher ist es wohl, dass Passwort selber einmal die Woche zu ändern und dann auszuhängen. Wechseln würde ich es aber auf jeden Fall, sonst könnte sich das auf einschlägigen Seiten schnell verbreiten.

    Ist ja lustig, ich bastel auch gerade an einer Seite für die Praxis meines Vaters. 😉

  5. Matthias
    Matthias 9. Dezember 2007 / 21:22 | | Antwort

    hi frest, super cool, danke für die info. dann werde ich mich da mal ran machen. viel spaß beim homepage basteln.
    gruß, matthias

  6. Jens
    Jens 14. Dezember 2007 / 23:19 | | Antwort

    Das geht mit upnp!

    UPNP ist ein Port über den man VErbindung mit seiner Fritzbox herstellen kann.

    bei Interesse kann doc mit ja ne Mail schicken

    gruß Jens

  7. Ghettomaster
    Ghettomaster 28. April 2008 / 10:38 | | Antwort

    Vielleicht wäre ja fon.com doch eine Alternative. Um einen FON Hotspot nutzen zu können muß man dort registriert sein und ist in dem Fall dann auch juristisch greifbar. Der User weis das und wird sich entsprechend verhalten.

    Ansonsten ist der PC mit Internetzugang sicher die praktikablere Lösung.

  8. Marco
    Marco 19. Februar 2013 / 21:26 | | Antwort

    Bin ja auch schon bei vielen Ärzten gewesen, aber im Wartezimmer hab ich noch nie die Möglichkeit zum surfen gefunden. Würde das eine klasse Idee finden. Sicherlich etwas um beim nächsten Zahnarzt von irgendwelchen Magazinen weiter oben zu stehen. 🙂 Was ist aus der Sache geworden ?

  9. Chris (Zahnpflege Blogger)
    Chris (Zahnpflege Blogger) 26. Juni 2014 / 2:38 | | Antwort

    Hallo. Eine serviceorientierte Praxis, wo der Service schon mit W-Lan im Warteraum anfängt, macht einen coolen Eindruck und zeigt, dass sich die Praxis Gedanken um den Patienten macht. Das gibt natürlich indirekt auch auf die eigentliche Leistung des Zahnarztes / der Zahnärztin Hinweise, dass man auch in dem Bereich uptodate ist. Denn wie soll der Patient überhaupt die zahnmedizinische Qualität der Zahnarztpraxis bewerten. Lange Rede, kurzer Sinn: toller Service!

Einen Kommentar abgeben

*